• Projekte

  • News


  • Publikationen

  • About

  • Kontakt


  • Facebook
    Twitter
    LinkedIn

    Salzwelten Hallein – Zeiten und Stollen

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Das Architektur-Studio heri&salli erreichte beim Wettbewerb für die Neugestaltung der Salzwelten Hallein den 2. Platz. Sowohl das oberirdisch gelegene Besucherzentrum (Ober Tag) als auch das unterirdisch gelegene Salzbergwerk (Unter Tag) waren Thema der Aufgabenstellung.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Unter dem Motto „Der Salzberg ruft“ wurde eine Kombination aus baulicher und medialer Neugestaltung der gesamten Anlage vorgeschlagen.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    So wie aus dem Berg das Salz abgebaut und in das nahe und ferne Land gebracht wurde, so erhebt sich das neue Besucherzentrum aus dem Berg und bietet den Besuchern einen inszenierten Ausblick in die darunter liegende Salzacher Tallandschaft.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Tags dem Erlebnis der Besucher vorbehalten, können am Abend „Salzdinner“, kleine Veranstaltungen, Symposien, Musik- oder Theateraufführungen abgehalten werden und somit der einzigartigen Örtlichkeit einen zusätzlichen Mehrwert geben.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Ist es „Ober Tag“ die Ferne der Landschaft welche in den Vordergrund tritt, so wird „Unter Tag“ die Tiefe der Erde und die Materialität des Salzes maßgeblich.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Es war Ziel durch eine thematische Führung des Besuchers ein räumliches, zeitliches und geschichtliches Gesamtkonzept zu entwerfen, das übereinandergeschichtete Welten miteinander vereint: Altertum und Moderne, Über- und Untertagebau, Land und Stadt kommen in den Salzwelten zusammen.

    HTML img srcset – Bilder je nach Breite des Viewports laden

    Die Materialität der Architektur und die Inszenierung der Materialität kann so Elemente verschiedenster Epochen, Stile und Welten neu verbinden – der Berg an sich fungiert als Medium dafür.

    Skizzen/Zeichnungen: © heri&salli
    Architektur/Design: heri&salli
    Team: David Florez, Rumena Trendafilova, Francesca Guadagno, Özge Taspinar, Tynn Chao, Josef Wurzer
    Kooperationspartner: Zone Media GmbH, Büro Bauer, Werkraum Ingenieure, KWI Engineers GmbH
    Ausschreiber: Salzwelten GmbH
    Wettbewerb: 2019