• Projekte

  • News


  • Publikationen

  • About

  • Kontakt


  • Facebook
    Twitter
    LinkedIn

    Treppentanz

    private space Z

    In einer renovierten Dachgeschosswohnung eines privaten Bauherrn in Wien/Austria konzipierten wir unter anderem das Design einer Treppenanlage. Zwei ineinander verschlungene Handläufe begleiten einen eingeschossigen Treppenlauf, um in weiterer Folge einen galerienartigen Abschluss zu finden.

    treppentanz

    Im einfachsten Fall könnte man eine Treppe als Element einer Verbindung zwischen 2 höhenversetzten Ebenen mit der nötigen Absturzsicherung sehen. Doch man kann auch Teile einer Architektur so betrachten, dass die  Gedanken über die Materialität und Funktion hinausgehen und letztendlich die Geschichte eines räumlichen Gebildes erzählen.

    private space Z

    In diesem Projekt verstehen wir die Treppe als ein komprimiertes räumliches Bewegungselement eines ursprünglich freien Feldes in dem wir uns orientieren, zurecht finden, und im Idealfall gehen können wohin wir wollen. Je enger der Raum wird desto freier könnten die Gedanken werden entgegen der Bewegung. Der animatorische Erlebniswert unserer Umgebung nimmt uns das Gefühl der Enge und lässt uns darüber hinweg schauen.

    1309_Treppentanz_skizze_1000

    Zwar gehen wir auf einer einzelnen Treppe, aber letzten Endes könnten es viele Möglichkeiten sein welche uns dabei begleiten – dieses Mehr an Möglichkeiten begleitet uns in diesem Fall ….in tänzerischer Art und Weise. Architektur kann nicht tanzen, aber vielleicht kann sie uns eine Geschichte davon erzählen.

    private space Z

    treppentanz

    private space Z

    Konstruktion:

    Die Konstruktion der Treppenanlage wurde gemeinsam mit dem Tragwerksplanungsbüro Werkraum/Wien entwickelt und setzt sich zusammen aus geschweißten Flachstahlprofilen. Sämtliche sich in ihrer Figur unterscheidenden Profile wurden gelasert, und in weiterer Folge direkt vor Ort positioniert und verschweißt bzw. in Teilbereichen 3-dimensional gebogen.
    Die einzelnen Auftrittsstufen wurden hergestellt aus gelaugt geölter Eiche massiv.

    Bilder: © paul ott photografiert
    Architektur/Design: heri&salli
    Team: Stefanie Theuretzbacher,  Alexander Karaivanov
    Fertigstellung: Oktober 2012

    Tragwerksplanung: Werkraum Wien – ingenieure zt gmbh / Wien
    Metallbau: StahlundForm / Wien
    Tischlerarbeiten: Feichtinger GmbH / Scharnstein
    CNC – Arbeiten: SFK Tischler GmbH / Kirchham